Die Blutspende beim DRK

  Das Blutspenden hat beim DRK-
  Ortsverein Langenfeld eine lange
  Tradition und sie verfügt mittlerweile
  über einen stattlichen Spenderstamm.
  Bei den monatlichen Blutspende-
  terminen stehen regelmäßig ca. 120
  Spenderinnen- und Spender zur
  Blutspende bereit.

Die Blutspende ist ein unschätzbarer Dienst, mit dem die Spenderinnen und Spender schwerstkranken Patienten zur Gesundung verhelfen oder Leben ermöglichen.   Die Blutspender erbringen damit freiwillig eine wichtige Leistung für die Gemeinschaft.

In den Spenderlokalen Langenfeld-Mitte findet einmal monatlich,  und in Richrath vierteljährlich ein Blutspendetermin statt.

Viele unserer Stammspender haben schon mehr als 25 mal, 50 mal sowie 100 mal und mehr unentgeltlich ihr Blut gespendet. Jährlich werden verdiente Blutspender in einem feierlichen Rahmen im DRK-Haus und im Beisein der Honorationen der Stadt für ihren Einsatz geehrt.
                                                                                                                              
Die Blutspende – eine der größten Bürgeriniatitiven
Millionen Bundesbürger spenden jedes Jahr freiwillig und unentgeltlich – zum Teil mehrfach – Blut beim DRK. Sie sind das wichtigste Glied in der Kette der Blutversorgung. Unsere ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer unterstützen dabei das Team des DRK-Blutspendedienstes bei der Organisation und Durchführung der Blutspendetermine.

Wer darf Blut spenden?

Jeder gesunde Mensch kann grundsätzlich im Alter ab 18 Jahren und einem Mindestkörpergewicht von 50 kg, Blut spenden.

  • Seit dem 01.01.2010 dürfen Erstspender nun bis zum 68.Lebensjahr (letzter Tag vor dem 69. Geburtstag) Blut spenden.
  • Wiederholungsspender werden bis zum vollendeten 72. Lebensjahr zur Blutspende eingeladen.
  • Wer gesund ist und vom Arzt jeweils zur Spende zugelassen wird, darf sogar nach dem 72. Geburtstag weiter Blut spenden.

Frauen können viermal in 12 Monaten, Männer sogar sechsmal innerhalb von 12 Monaten Blut spenden.
Zwischen zwei Blutspenden muss ein Abstand von mindestens 8 Wochen liegen. Über die Zulassung zur Blutspende wird der anwesende Arzt entscheiden.

Wieviel Blut wird entnommen?

Der Mensch hat etwa 5-6 Liter Blut. Wer gesund ist, kann problemlos 1-1,5 Liter abgeben. Bei einer Blutspende wird ein 1/2 Liter Blut entnommen. Der Flüssigkeitsverlust, der durch die Blutentnahme entsteht, ist nach 2 Stunden ausgeglichen.
Mit ausgeklügelten Sicherheitsmaßnahmen wird nach der Blutspende alles unternommen, um Krankheitsübertragungen durch Blut auszuschließen und Risiken zu minimieren. Am Ende eines Blutspendeprozesses steht die Garantie, das die Krankenhäuser nur Blutkonserven erhalten, deren Daten und Testergebnisse in Ordnung sind.

PDF-Download:
Jubiläumsbroschüre 50 Jahre DRK-Blutspendedienst NRW

100 Jahre DRK Langenfeld

Erste Hilfe Logo

Sie möchten Spenden!

Logo SeniorenReisen

Logo DRK Kultur klein

Jetzt Mitglied werden

Mitteilen