Eine besondere Bahnfahrt erlebten die 33 Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die der großen Hitze trotzten und bei der DRKulturfahrt im Juli einen abwechslungsreichen Tag verbrachten. Nach dem Start am DRK-Haus an der Jahnstraße war das erste Ziel zunächst die Benediktiner-Abtei Maria Laach in der Vulkanregion Laacher See. Gegründet wurde es im Jahre 1093 und ist eines der am besten erhaltenen romanischen Baudenkmäler Deutschlands. Bei einem gemütlichen Rundgang über das Gelände konnte jeder auf eigene Faust in der Abteikirche, dem Klosterladen, der Gärtnerei, dem Hofladen und am Laacher See auf Erkundungstour gehen.

Anschließend ging die Fahrt zum Bahnhof Engeln, wo sich die Gruppe bei einem Mittagsimbiss in den Vulkanstuben stärkte. Der Vulkan-Express der Brohltalbahn stand da auch schon bereit. Knapp 18 km lang ist die Meterspur-Strecke von Engeln in der Eifel bis Brohl am Rhein. Der Zug überquert mehrere Viadukte, durchfährt einen 100 m langen Tunnel und überwindet insgesamt fast 400 Höhenmeter. Etwas ganz Besonderes war die Möglichkeit, im offenen Sommerwagen zu fahren.

Ungefähr die Hälfte der Gruppe ließ es sich nicht nehmen, sich trotz der teilweise prallen Sonne im offenen Wagen den Fahrtwind um die Nase streichen zu lassen und bei Tempo 20 km/h den Rundumblick zu genießen. Doch auch im „normalen“ Personenwagen kamen alle auf ihre Kosten.

Die Rückfahrt wurde spontan mit Hilfe der Fähre Bad Breisig – Bad Hönningen auf die rechte Rheinseite verlegt. So gab es auch da noch den einen oder anderen ungewohnten Blickwinkel auf den Rhein und die linke Rheinseite. Für alle Teilnehmer war es ein erlebnisreicher, schöner, erinnerungswürdiger Tag. 
Fotos: DRK Regine Friese

Erste Hilfe Logo

Kurse im DRK-Haus

Sie möchten Spenden!

Logo Lebenslust

Logo SeniorenReisen

Logo DRK Kultur klein

Jetzt Mitglied werden

Jugendrotkreuz